Mein​ ​Einsatz​ ​als​ ​Snapchat-Reporterin bei Jugend trainiert für Olympia/ Paralympics

Ich war mal wieder für die wunderbaren Jungs und Mädels von jungvornweg bei “Jugend trainiert für Olympia/ Jugend trainiert für Paralympics” in Berlin unterwegs.
Vier Tage lang hab ich die Live-Berichterstattung für das @draufabfahren Snapchat-Profil der Deutschen Bahn übernommen und knapp 4000 Jugendlichen beim Sport zugeschaut. Und zwar als Snapchat-Reporterin. Eine Berufsbezeichnung, die es vor zehn Jahren noch nicht gab. Schade eigentlich, denn Snapchat ist ein großartiges Format für junge Zielgruppen und ihre Events.

Meine drei wichtigsten Learnings:

1. Nicht​ ​über​ ​die​ ​Jugendlichen​ ​snappen,​ ​sondern​ ​mit​ ​ihnen
Wir haben zusammen Ideen entwickelt und vor der Kamera ausprobiert. Sieht doof aus? Dann was anderes. Sieht gut aus? Dann gemeinsam bearbeiten und hochladen. Schließlich geht’s ja gerade beim Sport um Teamgeist und Zusammenhalt.

2. ​Die​ ​besten​ ​Snaps​ ​entstehen​ ​mittendrin
Ein gelungener Snap bringt glaubhaft die Stimmung vor Ort rüber und zeigt Bilder, die andere nicht einfangen können. Meine Mission war es deshalb, die User mitzunehmen: und zwar hinter die Kulissen, in die gröhlende Umkleide oder mitten ins jubelnde Gewinnerteam.

3. Mutig​ ​und​ ​authentisch​ ​sein
Denn davon lebt Snapchat. Alle Posts in der eigenen Story löschen sich nach 24 Stunden, Nachrichten kann man nur einmal anschauen. Her mit den wilden Statements!

Ich freu mich schon auf den nächsten Einsatz für @draufabfahren! Bis bald!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s